Stadtmuseum Zwettl

Zemljevid
Skrij zemljevid

Stadtmuseum Zwettl und Dauerpräsentation der "Sammlung Anton"

Um viele Attraktionen reicher

Am Samstag, 21. Juni 2003, feierte das im Rahmen der Aktion „Stadterneuerung in Niederösterreich“ neu gestaltete Zwettler Stadtmuseum seine Wiedereröffnung. Im Zuge des Innenausbaues wurden im Dachgeschoß neue Räumlichkeiten für das Stadtmuseum geschaffen. Ein Teil dieser Räume ist dem Thema „Sammeln“ gewidmet und beherbergt im Rahmen einer Dauerpräsentation die Exponate der „Sammlung Anton“. Unter den ausgestellten Objekten befinden sich zahlreiche Unikate und herausragende Kunstgegenstände, etwa eine romanische Madonna sowie kostbare Glasraritäten aus der Barockzeit.

Neben den Schauräumen für die Präsentation der "Sammlung Anton" wurde auch ein großzügig dimensionierter Raum für die Durchführung von Sonderausstellungen geschaffen.

Das alte Holztragwerk des Dachstuhls blieb fast zur Gänze sichtbar und trägt wesentlich zum Ambiente der neu geschaffenen Schauräume bei.

Das Zwettler Stadtmuseum ist ein modernes Museum, das sowohl Kinder als auch Erwachsene ansprechen möchte! Wir wollen die Geschichte nicht einfach konservieren sondern erlebnisreich, einprägsam, informativ und interessant vermitteln. Deshalb ist dieses Museum nach modernsten museumspädagogischen Erkenntnissen gestaltet. Alle Aktivitäten sind darauf ausgerichtet, das gesteckte Ziel auch zu erreichen.

Im Museum befindet sich ein Stadtmodell, bei dem alle Elemente, Häuser, Stadtmauern und Brücken vom Besucher selbst verändert werden können. Mit Hilfe einer Anleitung kann die Stadtentwicklung von der Gründung im 12. Jahrhundert bis zum 20. Jahrhundert nachvollzogen werden.

Neben den wichtigsten Urkunden der Stadt Zwettl befinden sich zahlreiche Waffen in der Sammlung, auch original "Kuenringer-Waffen" aus dem 13.Jhdt, die bei Ausgrabungen in Zwettl gefunden wurden.

Die weiteren Themen umfassen die Blutgerichtsbarkeit, das Zunft- und Marktwesen, den Minnesänger und Spruchdichter Walther von der Vogelweide, der möglicherweise aus dem Waldviertel stammte und Georg Ritter von Schönerer.

Lassen Sie sich durch original Schandfideln oder die Prügelbank in die Zeit der alte Gerichtsbarkeit zurückversetzen.

Interessante Jagdwaffen finden sich ebenso wie eine beeindruckende Spazierstock-Sammlung. Im Museum gibt es eine rund 16 Minuten lange Dia-Schau "Jenseits der Donau - Kulturgeschichten aus Zwettl". Hier wird die Geschichte von Zwettl und seiner Region erzählt. Es stehen VHS-Kaufkassetten der Dia-Schau zur Verfügung.

Öffnungszeiten:

Öffnungszeiten von Anfang Mai bis Ende Oktober:

Freitag: 14.00 bis 17.00 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertag:
10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr.

Zusätzlich in den Monaten Juli und August:
Dienstag, Mittwoch u. Donnerstag 14.00 bis 17.00 Uhr
Adresse
StraßeSparkassenplatz
Hausnummer4
PLZ3910
OrtZwettl
Telefon+43(2822)52564 (während der Öffnungsz.)
Telefon 2+43(2822)503-129
E-Mailtouristinfo.zwettl@wvnet.at
Webwww.zwettl.gv.at/stadtmuseum

Kontaktne informacije

Nadaljevalne informacije:
www.zwettl.gv.at/stadtmuseum

Zadnje ocene

Spletne kamere

Keine Einträge gefunden.
Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.
Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)
Več rezultatov (Entfernung > 25km)
Vsi %count% Rezultati iskanja
%name% %region%
%type% %elevation%